Hilfsnavigation:

Standortnavigation: Sie sind hier

Isendorfer Hausbrauerei: Wir bauen wieder neue Bierkisten

Jürgen Beckemeyer (Werkstattleiter Ledde), Biersommelier Dirk, Braumeister Andre und Vater Werner Dieckmann (v.l.)

1250 Menschen mit Behinderungen täglich Arbeit anzubieten bedeutet vor allem, permanent eine Vielfalt an Aufträgen, Dienstleistungen und Eigenprodukten vorzuhalten. So können wir Beschäftigten und ihren unterschiedlichen Fähigkeiten individuell gerecht werden und Arbeitsprozesse darauf zuschneiden. Manchmal tut sich bei dieser Aquise eine Nische auf, die wir mit Kreativität und Ausdauer behutsam entwickeln. Beispiel Mittelwände für Bienenkörbe: Wir gießen sie mit hohem Qualitätsanspruch aus angeliefertem Bienenwachs, was sich in der bundesweiten Imkerszene herumgesprochen hat – und uns inzwischen sieben Arbeitsplätze für Menschen mit geistigen Behinderungen bringt. Gut entwickelt sich auch aktuell die Kooperation mit der Isendorfer Hausbrauerei: Früher hat Familie Dieckmann aus Emsdetten Fässer und Literflaschen abgefüllt. 2014 wollten die Emsdettener in den regionalen Markt mit 0,33 Liter-Flaschen. Red Ale, Pale Ale, 4-Hopfen-Weiße, Obergäriges Dunkel, ein Coffee Stout: Etliche Biersorten gehören zur neuen Linie „Brauartium“. Kleine, aber feine Craft-Biere, die man genussvoll verkostet, nicht einfach trinkt, so die Philosophie von Andre Dieckmann und seinen Geschwistern Silke und Dirk. Gemeinsam führen der Brau- und Malzmeister und die beiden Bier-Sommeliers das idyllisch gelegene Restaurant samt Brauerei in der Emsdettener Bauerschaft. 40.000 Liter verlassen im Jahr das blitzsaubere Sudhaus.
Für ihr Flaschenbier suchte Familie Dieckmann nach einer pfiffigen „Verpackung“. Keine schnöde Plastikbox, sondern etwas Individuelles mit Qualitätsanspruch sollte es sein. Auf Umwegen kam Dirk Dieckmann Anfang vergangenen Jahres zu uns. Udo Riesenbeck, Fachkraft zur Arbeits- und Berufsförderung und gelernter Tischler, entwarf ein hochwertiges Handmuster, das eher ein Kleinmöbel als eine schnöde Bierkiste wurde: Der handliche Zehner-Rahmen aus gehobelter Fichte ist sauber verschraubt (und verleimt, was man nicht sieht). Alle Holzkanten sind angefast, sodass sich niemand beim Heben einen Span in den Finger zieht. Zwei sogenannte Brandings zieren jede Kiste: der Markenname „Brauartium“ sowie unser Lachendes Gesicht und Schriftzug. Die Labels auf den Flaschen spielen mit Technik-Oldtimern wie Dampflok oder Doppeldecker auf den rustikal-handgemachten Inhalt an.
800 Holzkisten: Die erste Auftragscharge aus Emsdetten brachte uns eine Menge guter, durchaus anspruchsvoller Arbeit, nachdem das Muster erfolgreich abgenommen war. Im Dezember 2014 ging der zweiten Auftrag über 300 Kisten ein. Neue Arbeit für unseren Mitarbeiter Wolfgang Osterhaus und die Beschäftigten unserer Betriebsstätte Settel in Lengerich, wo die nötigen Maschinen zur Holzbearbeitung stehen und die Beschäftigten damit umzugehen wissen. Und für die Betriebsstätte Hegemann in Saerbeck, wo aktuell fünf Beschäftigte die Schraublöcher vorbohren, den Zuschnitt mit Hilfe von Schablonen montieren und die Brennstempel setzen. Dort begleiten Heinz Stroot und Tobias Greiwe die Beschäftigten, die täglich wechselnd am Produkt arbeiten. Ende April haben wir den nächsten Auftrag über 400 Kisten und inzwischen einen weiteren Auftrag bekommen. Die Emsdettener Brauer freuen sich über den sozialen Benefit für ihr Produkt.

Kleinere Mengen Bier, die entsprechend rasch abgesetzt würden, wolle man herstellen, erklären sie. Fässer und Literflaschen ab Hof gebe es seit Jahren. Inzwischen laufe die 0,33 Liter-Abfüllung schon recht erfolgreich. Man möchte Bierfreunde in der Region mit einer neuen Bierkultur erreichen und behinderte Menschen einbinden, sagen die Brüder. Ein „handgemachtes“ Stück Inklusion vor der Haustür, zu dem die Familie auf ihrer Internetseite schreibt: „Nochmals unser Dank an die Ledder Werkstätten für die ausgezeichnete Arbeit. Eure Kisten sind unfassbar schön!"

Wir bieten die Craft-Biere in unserem Lengericher Geschäft "Visavis Samocca" an der Wielandstraße an. Ebenso bekommt man sie bei Getränke Rücker in Lengerichs Gewerbegebiet (Lohesch 26). Dort erhält man auch das Pfand für die Kiste.

 

Initiates file downloadDas berichten die Tageszeitungen zu unserem Projekt

www.brauartium.de

Auch die Arbeit mit den Brennstempeln leisten die Beschäftigten bei Hegemann in Saerbeck.
Bierkisten für die Isendorfer Brauerei
Unser Mitarbeiter Jürgen Beckemeyer im Gespräch mit Biersommelier Dirk Dieckmann und Braumeister Andre Dieckmann.
Bierkisten für die Isendorfer Brauerei
 

Ledder Werkstätten gemeinnützige GmbH • Ledder Dorfstraße 65 • 49545 Tecklenburg-Ledde
Telefon 05482/72-0 • info(at)ledderwerkstaetten.de
Wir beteiligen uns nicht an Verbraucherschlichtungsverfahren nach dem Verbraucherstreitbeilegungsgesetz und sind hierzu auch nicht verpflichtet.