Hilfsnavigation:

Standortnavigation: Sie sind hier

Mittelwände für Imker: aktuell mehr als 16 Wochen Wartezeit

2015 wurden fast zwei Tonnen verarbeitet, 2016 war es noch einmal deutlich mehr: Unser Wachs-Team ist ausgelastet und leistet ganz offensichtlich hervorragende Arbeit, denn längst schicken uns Imkerinnen und Imker aus ganz Deutschland ihr Wachs, damit wir es zu neuen Mittelwänden verarbeiten. Wir nehmen wir nur noch Liefermengen bis maximal 20 Kilogramm an.


Bitte lächeln: Unser Ledder Mittelwände-Team mit Mitarbeiter Reiner Schöpper (2. von links) hat viel zu tun.

Beim Guss: Dieser Arbeitsschritt erfordert einige Routine und umsichtiges Vorgehen.

Bruchsicher: In den neuen Kartons kommen die Mittelwände garantiert heil beim Imker an.

Mittelwände nennt der Fachmann die Bauteile, die hochkant und holzgerahmt in den Bienenkörben, den Beuten, stecken. Aus ihnen wird der Honig geschleudert. Ist die Bienensaison vorüber und die wabenartige Mittelwand ausgeschleudert, schmilzt man sie ein, filtert die Schmelze und gießt eine neue Mittelwand.
Imkerinnen und Imker verwenden gerne das Wachs ihrer Völker im eigenen Kreislauf, um die größtmögliche Reinheit des Naturrohstoffes zu erreichen. Die Herstellung von Mittelwänden erfordert allerdings teure Geräte und bereitet relativ viel Aufwand. Wir verarbeiten das angelieferte (vom Kunden vorgereinigte) Wachs an zentraler Stelle. Und wir garantieren, dass jeder Imker ausschließlich Mittelwände aus seinem Wachs zurückerhält, denn alle Arbeitsgeräte werden nach jedem Auftrag penibel gereinigt. Diesen Service bieten wir seit 2011 an. Er hat sich in Deutschland, auch über die Fachpresse, herumgesprochen.
Für unser Kernthema „Teilhabe durch Arbeit“ entscheidend: Die Mittelwand-Produktion generiert inzwischen etwa zehn Vollzeit-Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderung. Von der Auftragsannahme, der Eingabe in die Kundenkartei und deren Pflege über die Wachsreinigung, den Gießvorgang und Zuschnitt auf das Wunschmaß bis zur Verpackung in neuen, bruchsicheren Kartons – Beschäftigte haben im gesamten Prozess wechselnde Aufgaben. Bei der Herstellung des naturbelassenen Lebensmittels Honig nehmen sie damit eine von Imkern hoch geschätzte Rolle ein.
Wir arbeiten punktuell zusammen mit Dr. Pia Aumeier von der Ruhr-Universität Bochum. Die Bienenexpertin hält permanent Vorträge zur Imkerei und begeistert auf diesem Wege viele Jungimkerinnen und -imker für das Hobby. Wir nehmen auch deren Kleinmengen an und garantieren dem „Nachwuchs“, wie jedem Großanlieferer, sein Material in einem Arbeitsgang zu verarbeiten.

Aufgrund des sehr stark angestiegenen Bestellungseingangs haben wir aktuell Lieferzeiten von mehr als 16 Wochen ab Anlieferung.

Initiates file downloadHier finden Sie den Bestellschein zum Download

Opens internal link in current windowHier finden Sie weitere Informationen zu unseren Eigenprodukten


 

Ledder Werkstätten gemeinnützige GmbH • Ledder Dorfstraße 65 • 49545 Tecklenburg-Ledde
Telefon 05482/72-0 • info(at)ledderwerkstaetten.de
Wir beteiligen uns nicht an Verbraucherschlichtungsverfahren nach dem Verbraucherstreitbeilegungsgesetz und sind hierzu auch nicht verpflichtet.