Hilfsnavigation:

Standortnavigation: Sie sind hier

Integratives Fußballturnier mit neun Mannschaften

Neun Mannschaften, 63 Spielerinnen und Spieler auf dem Platz, jede Menge Pokale und natürlich eine „Torjägerkanone“ für den Torschützenkönig des Tages: Am 8. Juli haben wir unser elftes Integratives Fußballturnier auf dem neu angelegten Kunstrasenplatz hinter der Ledder Betriebsstätte veranstaltet. Ein ideales Sportgelände, das Menschen mit Behinderung viele neue Möglichkeiten eröffnet. So haben wir dort im April erstmals das Deutsche Sport-Abzeichen abnehmen können.


Das waren die Mannschaften und ihre Begleiter beim 11. Integrativen Fußballturnier der Ledder Werkstätten.

Nach langer Zeit wieder Sieger: Das Team Haustechnik schlug die BBB-Allstars aus dem Berufsbildungsbereich.

Packende Szenen, schnelle Konter und einige Elfmeterschießen: Das Turnier machten allen viel Spaß.

Horst Dölling (Kaufmännischer Leiter) überreichte Sebastian Brink die Torjägerkanone für sieben Treffer.

Pommes in der Pause: Das Wetter spielte auch mit, sodass sich Teams und Publikum munter mischten am Spielfeldrand.

Fußballer wissen das: Kunstrasen bedeutet auch, dass der Ball, zumal auf dem Kleinfeld, schneller wird. Das Publikum erlebte also durchaus einige rasante Partien und natürlich viele Menschen mit Behinderung in Aktion, denn sie sind ein fester Bestandteil aller Mannschaften. Der gemeinsame Kick macht einfach Spaß.
Teams mit so fantasievollen Namen wie „Green Boys“ (unser Grüner Bereich von Gut Stapenhorst), „DoKi“ (die Donnerstags-Hobbykickergruppe) oder „GG-Kickers“ (der Ibbenbürener Betriebsstätten Glücksburger Straße und Gausepohl) nahmen teil. Jeweils sechs Feldspieler oder -spielerinnen plus Torwart traten ab 10 Uhr an und schlugen sich trotz der Wärme wacker in der Gruppenphase, den Halbfinals und dem Spiel um Platz drei. Um 14.45 Uhr pfiffen die Schiris Stephan Zarske und Reinhold Harte das Endspiel an: Team Haustechnik/Magazin gegen die „BBB Allstars“, das die Haustechniker mit 4:2 gegen die jungen Leute aus dem Bildungszentrum in Ladbergen (Berufsbildungsbereich) gewannen. Pokale bekamen auch der Dritte (Team Bioenergiepark Saerbeck) und alle anderen Mannschaften aus der Hand von Horst Dölling. Eine besondere Freude machte der Kaufmännische Leiter der Ledder Werkstätten sicherlich Sebastian Brink, der die „Torjäger-Kanone“ holte. Sieben Mal hatte der Beschäftige den Ball versenkt – Tagesrekord.
Viele der teilnehmenden Beschäftigten treiben regelmäßig Sport in unseren gemeldeten Mannschaften: Insgesamt nehmen aktuell drei Teams am regulären Ligabetrieb des Behinderten- und Rehabilitationssportverbandes Nordrhein-Westfalen (BRSNW) teil. Die Erste kickt in der Regionalliga 1, während die Zweite in der Regionalliga 3 und die Dritte in der Regionalliga 4 antritt.





 

Ledder Werkstätten gemeinnützige GmbH • Ledder Dorfstraße 65 • 49545 Tecklenburg-Ledde
Telefon 05482/72-0 • info(at)ledderwerkstaetten.de
Wir beteiligen uns nicht an Verbraucherschlichtungsverfahren nach dem Verbraucherstreitbeilegungsgesetz und sind hierzu auch nicht verpflichtet.