Hilfsnavigation:

Standortnavigation: Sie sind hier

Ein schöner Tag auf dem Hof: Erntefest macht einfach Spaß

„Das Erntefest ist ein guter Anlass, einmal über Dankbarkeit nachzudenken. Wenn alles jederzeit verfügbar ist, was ist dann unsere Ernte?“ Was Erntedank, was Dankbarkeit und eine dankbare Lebenshaltung an sich bedeuten, das hat Superintendent André Ost in seiner Predigt zum Thema gemacht und die große Gemeinde ganz sicher erreicht. Zum Auftakt des 22. Erntefestes fand wieder, dieses Mal im deutlich größeren oberen Zelt, ein Gottesdienst statt, den hunderte Menschen gerne besuchten. Vielleicht einfach, um gemeinsam mit einem wichtigen Impuls und guten Gedanken diesen schönen Tag zu beginnen.


Schönes Bild: Das Jagdhornbläserkorps Tecklenburger Land blies zum Festauftakt am hoch beladenen Erntewagen.

Einladung: LeWe-Geschäftsführer Ralf Hagemeier lud die Gemeinde im Gottesdienst zu einem schönen, gemeinsamen Tag ein.

Anlass für Dankbarkeit: Superintendent André Ost ging auf den Sinn dieses Tages und den Begriff der Dankbarkeit ein.

Bitte Probieren: Am Stand der LeWe-Läden konnte man verschiedene Apfelsorten testen. Lecker!

So geht´s: Beschäftigte zeigten, wie die tollen Bierkisten für die Isendorf-Brauerei in Emsdetten entstehen.

Volles Haus: So viele Zuschauer standen nachmittags durchgehend vor der Bühne und gingen begeistert mit.

Streicheln erlaubt: 13 Schafrassen stellten der Leedener Reimond Menke und seine Züchterkollegen vor.

Alten Trachten: Der Lengericher Heimatverein war ein bunter Farbtupfer und machte hier gerade eine Kaffeepause.

Himmelwärts: Beim Luftballon-Wettbewerb machten auch viele LeWe-Beschäftigte mit.

Menschen mit Behinderung seien in der Mitte der Gesellschaft angekommen, sagte Ralf Hagemeier und blickte auf die Wahlen, bei denen Menschen mit Behinderung nun leichteren Zugang fänden. Die Gemeinde lud der LeWe-Geschäftsführer zum Abschluss des Gottesdienstes ein: „Heute können Sie bei uns alle Menschen in ihrer Vielfalt erleben. Alte und junge Menschen, Menschen mit und ohne Behinderung, nette Menschen, die miteinander ins Gespräch kommen. Seien Sie herzlich willkommen bei unserem Erntefest!“ Ihren bewährten Teil beigetragen zum Gottesdienst hatten der Posaunenchor Ledde der Evangelischen Kirchengemeinde Tecklenburg und „Stella Musica“, das LeWe-Ensemble.
Und dann ging es für die Gemeinde hinaus in einen herbstlich-sonnigen Tag auf dem Bauernhof, wo das Jagdhornbläserkorps Tecklenburger Land am traditionell hoch beladenen Erntewagen zum Auftakt blies. Bis 17 Uhr wechselten sich die LeWe-Ensembles anschließend auf der großen Bühne ab, spielten und sangen die Gast-Gruppen „Die Liederlichen“ (Chor aus Ibbenbüren), die kirchliche Projektband „Seven Signz“ (Ibbenbüren), tanzten die HipHopper des Vereins Leopard Lengerich, zeigte der Künstler „one4you“ auf dem Einrad und mit der Leiter atemberaubende Slapstick-Akrobatik. Dichtes Gedränge, Fans, Eltern, hunderte LeWe-Beschäftigte: Vor der Bühne war nachmittags kaum ein Durchkommen.
Ganz anders, richtig ländlich nämlich, ging´s bei Reimond Menke, seinen Kollegen und den insgesamt 13 Schafrassen hinter der Remise zu. Ein Highlight für kleine und große Besucher, Menke und seine Züchterfreunde konnten sich über mangelnde Nachfrage nicht beklagen. Ebenso interessiert fragten Besucher bei der Hofmannschaft vom Gut Stapenhorst nach, die ihre Holzarbeiten live zeigte. Live wurden auch die hölzernen Bierkisten für die Emsdettener Isendorf-Brauerei verschraubt, was sich viele Gäste ansahen, um nebenan gleich so ein (gefülltes) Kistchen zu erstehen. Was ist eigentlich Glas-Fusing-Kunst? Auch das stellte ein Team vor. Besonders kleine Accessoires und Ringe fanden regen Absatz.
Groß, bunt, fantasievoll, so erlebten auch kleine Besucher das Erntefest: Im Kinderzelt ließen sie sich schminken, malten, schauten dem Zauberer zu und ergatterten, mit etwas Glück, eines der 160 Vogelhäuser, die Beschäftigte für diesen Tag gebaut hatten. Wer dann noch einen Schlenker bei den Trecker Oldtimern vom Club „Schwarze Wolke“ Leeden gemacht und sich den alten Dreschkasten von Manfred Saatkamp angesehen hatte, bekam ganz sicher Appetit. Dafür hatten die LeWe-Teams eine Menge Dinge für richtig kleines Geld vorbereitet und bedienten tausende Gäste mit Freundlichkeit und Geduld.

 

Wir haben Gäste und Beschäftigte gefragt: Warum besuchen Sie gerne das Erntefest?

Marina Bosse: „Beim Erntefest gibt es viele unterschiedliche Angebote. Alles ist hier sehr kinderfreundlich und günstig“

Lydia Walter: „Es macht immer großen Spaß, hier auf der Bühne zu stehen. Und ich treffe jedes Jahr viele bekannte Gesichter“

Dr. Alois Thomes: „Hier ist immer eine tolle Atmosphäre, und man trifft viele nette Menschen“

Andre Kersten: „Die Kinder fühlen sich hier wohl, und es gibt immer viel zu entdecken“

Sebastian Schlüter: „Ich komme jedes Jahr aufs Gut Stapenhorst. Es ist immer viel los, und ich mag vor allem die Musik“

Inge und Jürgen Diegener: „Wir gehen schon seit vielen Jahren zum Erntefest, dieser Termin ist immer fest bei uns eingeplant“

Thomas Wiels: „Das Erntefest ist immer ein toller Event! Es ist immer schönes Wetter, und es gibt leckeres Essen hier“

Michael Kipp: „Das Wetter spielt immer mit. Viele Besucher kommen, und wir können hier gut unsere Arbeit präsentieren“

Familie Bögel: „Es ist schön, auch mal wieder alte landwirtschaftliche Geräte zu sehen. Da fühlt man sich in der Zeit zurückversetzt“

Bettina Kümper: „Ich bin selbst aufgetreten, und auch anschließend kann man sich hier gut die Zeit vertreiben“


 

Ledder Werkstätten gemeinnützige GmbH • Ledder Dorfstraße 65 • 49545 Tecklenburg-Ledde
Telefon 05482/72-0 • info(at)ledderwerkstaetten.de
Wir beteiligen uns nicht an Verbraucherschlichtungsverfahren nach dem Verbraucherstreitbeilegungsgesetz und sind hierzu auch nicht verpflichtet.