Hilfsnavigation:

Standortnavigation: Sie sind hier

Tischtennis: Erste holt den Vizemeister-Titel nach Ledde

Landes-Vizemeister in der Mannschaftswertung, Landes-Vizemeister im Einzel und Landes-Vizemeister im Doppel: Für die Erste ist am Sonntag, 29. Oktober, eine erfolgreiche Saison zu Ende gegangen. Und fast hätten unsere Tischtennis-Cracks den großen Coup gelandet: Denn mit dem Ziel, zum dritten Mal in Folge den Landesmeister-Titel nach Ledde zu holen, war man nach Essen gefahren. Für den dortigen letzten Saison-Spieltag beim Franz-Sales-Haus hatten die Ledder, die in der Wettkampfklasse 11 (Menschen mit mentalem Handicap) antreten, allerbeste Voraussetzungen.


Diese Spielerinnen und Spieler sind beim letzten Spieltag samt "Mitmenschen"-Turnier in Essen angetreten.

Christian Wiese und Harald Lindner (von links) haben im Doppel alles gegeben, unterlagen aber letztlich.

Urkunden und Medaillen nahmen Christian Wiese, Harald Lindner und Ludger Harmeyer (v. l. ) entgegen.

In der Landesliga des Behinderten- und Rehabilitationsportverbandes Nordrhein-Westfalen (BRSNW) war das Team mit den Trainern Heinz Stroot und Doris Stockmann in der gesamten Saison erfolgreich aufgetreten. Die Spieltage in Laggenbeck im Juli und in Geldern im August waren aus Ledder Sicht sehr gut gelaufen, und man teilte sich die Tabellenspitze mit der Mannschaft Oberhausen I. Am letzten Spieltag beim Gastgeber in Essen wollte man den Sack zumachen und zum dritten Mal in Folge NRW-Meister werden.
Doch war der enorm spielstark auftretende Gegner Oberhausen I einfach besser. Bereits das erste Einzel verlor Ludger Harmeyer (LeWe) gegen Michael Joswig 1 : 3. Einzel Nummer 2 mit Harald Lindner (LeWe) gegen Dirk Meinike ging 0 : 3 verloren. Hoffnung keimte auf, als Christian Wiese (LeWe) einen schönen 3 : 0-Sieg gegen Andreas Höch herausspielte. Das anschließende Doppel (Linder/Wiese gegen Meinike/Höch) gewann dann wieder Oberhausen klar mit 3 : 0. Das Einzel Harmeyer/Meinike ging 0 : 3 aus, sodass die Oberhausener mit vier gewonnenen Spielen (von sieben möglichen) neuer NRW-Meister waren.
Dass das Triple, den Pokal nach 2015 und 2016 erneut nach Ledde zu holen, nicht gelang, stimmte die LeWe-Truppe keineswegs traurig. Alle Sportlerinnen und Sportler waren sich einig: „Wir haben alles versucht, aber die Oberhausener waren an diesem Tag einfach die stärkere Mannschaft.“
Parallel kämpften am gesamten Wochenende insgesamt 106 Spielerinnen und Spieler beim mittlerweile neunten inklusiven „MitMenschen“-Turnier außerhalb des regulären Ligenbetriebes um Punkte. Hier gelang dem LeWe-Spieler Alfred Wild ein schöner Erfolg, der es im Rahmen der sogenannten „Trost-Runde“ bis ins Halbfinale brachte. Neben der Ledder Stammmannschaft waren auch etliche unerfahrene Spieler mitgekommen und schnupperten bei diesem Turnier Wettkampfluft. So ein gut organisierter Spieltag mit vielen Platten, toller Organisation und prima Verpflegung war einfach auch ein tolles Erlebnis für die Neuen.
Im Rückblick auf die Saison bleibt aus LeWe-Sicht festzuhalten: Das Team hat über zwei Spieltage die Landesliga-Tabelle angeführt, ist Vize-Landesmeister und stellt mit Harald Lindner zudem seit Juni den Vize-Landesmeister im Einzel sowie mit Lindner/Benedikt Klement den Vize-Landesmeister im Doppel. Glückwunsch zu dieser konstanten sportlichen Leistung!

Initiates file downloadDie Westfälischen Nachrichten berichten im Sportteil


 

Ledder Werkstätten gemeinnützige GmbH • Ledder Dorfstraße 65 • 49545 Tecklenburg-Ledde
Telefon 05482/72-0 • info(at)ledderwerkstaetten.de
Wir beteiligen uns nicht an Verbraucherschlichtungsverfahren nach dem Verbraucherstreitbeilegungsgesetz und sind hierzu auch nicht verpflichtet.