Hilfsnavigation:

Standortnavigation: Sie sind hier

5000 Gäste erleben einen intensiven Tag der Begegnung

„Heute staunen wir darüber, was entstanden ist in 50 Jahren. Menschen mit Behinderung haben heute ein Recht auf Bildung, auf Selbstbestimmung. Sie lernen, sich zu entwickeln in einem Klima des Mutes. Sie weisen darauf hin, was sie brauchen. Türen tun sich ihnen auf, in ein neues Leben. Hier kann es gut gedeihen!“ Mit einer sehr schönen, in die Zukunft gewandten Predigt gratulierte André Ost am 26. Mai noch einmal zum 50. Geburtstag der Ledder Werkstätten. Wohl über 1000 Menschen mit und ohne Behinderung waren zusammengekommen, als der Superintendent beim öffentlichen Gottesdienst am Vorabend des Tages der Begegnung sagte: „Ihre Arbeit wird gebraucht. Jeder Mensch hat eine Würde, ganz unabhängig von seiner Leistungsfähigkeit. Wir bewerten Leben nicht nach Defiziten!“ Tags drauf, am Tag der Begegnung, kamen dann geschätzt 5000 Gäste nach Ledde und erlebten selbst, wie die Einrichtungen und Dienste der LeWe das in die Tat umsetzen. Wie Menschen mit Behinderung dort leben, was sie täglich leisten, wie respektvoll alle miteinander umgehen und – das darf an einem Geburtstag nicht fehlen – wie ausgelassen und fröhlich sie miteinander feiern.


Superintendent André Ost predigte im sehr gut besuchten öffentlichen Gottesdienst am 26. Mai.

Der Posaunenchor der Evangelischen Kirchengemeinde Tecklenburg gratulierte ebenfalls zum 50. Geburtstag.

Diese Menschen gehen ihre Wege in der Werkstatt und stellten sich in kleinen Interviews auf der Bühne vor.

Jugendkultur heute: Die Break Dancer haben einfach eine Menge Spaß. Das Publikum war restlos begeistert.

So werden die Kaminanzünder hergestellt: Beschäftigte stellten überall ihre Arbeit selbst vor.

Ein Produkt, ganz viele Arbeitsplätze: Wie das funktioniert, erklärten Menschen mit Behinderung.

Wenn der Grüne Bereich dicke Eichenstämme spaltete, staunte das Publikum. Das Team zeigte, wie´s gemacht wird.

Unterm riesengroßen Paragu war´s fast immer voll - so wie hier, bei der Blech Drum Band.

Noch ein bisschen größer, noch etwas differenzierter, mit noch mehr Beteiligung der Beschäftigten war dieser 50. Geburtstag der Begegnung organisiert worden. Tausende Besucherinnen und Besucher ließen sich am 27. Mai toll unterhalten von den vielen LeWe-Gruppen auf der bestens ausgestattenen Bühne, suchten gute Gespräche mit Menschen in den Gruppenräumen, die ihre Arbeiten dort gerne vorstellten, genossen etwas Ruhe im Kaffeezelt, spendeten der reichlich vertretenen LeWe-Kultur gerne Beifall.
„Mensch, wir zeigen´s euch – Zukunft für Menschen gestalten“: Das Motto des Tages zog sich durch alle Themen und reichte weit darüber hinaus, wie heute moderne Teilhabe durch Arbeit gestaltet wird: Menschen mit Behinderung haben mit schwerem Gerät Baumstämme gespalten, mit Geschick und Routine Kisten gebaut, gar eine ganze Produktionskette für ein hochwertiges Sanitärprodukt besetzt und das alles selbst erläutert.
Ruhiger, aber nicht weniger interessant: Beschäftigte und Mitarbeiter zeigten gemeinsam, wie moderne Kommunikationsmittel zur unterstützenden Teilhabe eingesetzt werden. Auch die Kaminanzünder k-lumet® und LUKEO®, die Mittelwände für die Imkerszene sowie die kreative Kerzen-Werkstatt waren live präsent. Die Interviews zu dieser beeindruckenden Bandbreite an Arbeitsangeboten, aber besonders zu den Wegen, die Menschen gehen, zu ihrer kreativen Freizeitgestaltung, zu Bildungsangeboten und damit neuen Zielen, die sie sich setzen, die gab es auf der Marktplatz-Bühne. Dort sorgten die LeWe-Tänzer, -Sänger, -Trommler und all die anderen Kulturschaffenden dafür, dass die 600 Stühle unterm Paragu eigentlich durchgehend besetzt waren, während sich die anderen Gäste an den Ständen rund herum kulinarisch versorgten.
Echtes Theater-Feeling servierten die Impro-Aktiv-Werkstatt und die Theatergruppe des Ambulant Betreuten Wohnens im Kaffeezelt, wo sich etliche Gäste gleich das Jubiläumsbuch „Wir sind Ledder Werkstätten“ besorgten und die Ausstellung „Türen öffnen“ anschauten. Technikinteressierte schauten sich die Kfz-Werkstatt an, Familien mit Kindern entdeckten rund ums Fachwerkhaus liebevoll vorbereitete Angebote.
Als der Regen nach 18 Uhr einsetzte, waren tausende gut gelaunte Menschen längst auf dem Heimweg mit vielen neuen Eindrücken und ganz sicher viel Gesprächsstoff.

Opens internal link in current windowHier finden Sie Bilder vom Gottesdienst und Tag der Begegnung

Initiates file downloadWestfälische Nachrichten und Ibbenbürener Volkszeitung berichten


 

Ledder Werkstätten gemeinnützige GmbH • Ledder Dorfstraße 65 • 49545 Tecklenburg-Ledde
Telefon 05482/72-0 • info(at)ledderwerkstaetten.de
Wir beteiligen uns nicht an Verbraucherschlichtungsverfahren nach dem Verbraucherstreitbeilegungsgesetz und sind hierzu auch nicht verpflichtet.