Hilfsnavigation:

Standortnavigation: Sie sind hier

Dazu gehören: Beschäftigte leisten etwas

Wohnen und Arbeit sind wichtige Elemente des alltäglichen Lebens. Das gilt uneingeschränkt für alle Menschen, ob mit oder ohne Behinderung. Berufstätig zu sein bedeutet die Gewissheit, am Leben teilzuhaben, an "seinem" Platz zu stehen, etwas Wertvolles und Anerkennenswertes zu leisten. Das Gefühl vermitteln wir unseren Beschäftigten täglich.

Deshalb investieren wir in Arbeit, Ausbildung, Förderung und Weiterbildung, aber auch in Wohnen, Freizeitgestaltung, Pflege und Assistenz. Die Ledder Werkstätten sind ein stabiler und stabilisierender Faktor im Leben ihrer Beschäftigten und Bewohner. Wir bieten Menschen mit körperlicher, geistiger, psychischer oder mehrfacher Behinderung die Möglichkeit eines Berufes und Lebens in ausgeglichenem Umfeld. Wir assistieren ihnen in ihrem von weitmöglicher Selbstständigkeit bestimmten Leben.

Dieses Bild zeigt Ralf M. beim Fahrradfahren.
Freizeit

Unser Leitgedanke: Hilfe für jeden, der uns braucht

Die Würde des Menschen ist unantastbar, sagt das Grundgesetz. Sie ist unabhängig von seiner Leistungsfähigkeit. Das heißt, eingeschränkte Erwerbsfähigkeit schmälert nicht sein Recht auf Respekt und Teilnahme.

Unser Leitgedanke ist das christliche Menschenbild, wonach jeder Mensch einzigartig, unersetzlich und in seiner Besonderheit von gleich hohem Wert ist. Unser Handeln richtet sich nach seinen angeborenen Möglichkeiten, wir werten nicht. Unsere Einrichtung steht jedem Hilfsbedürftigen offen, ohne Unterschied des Geschlechts, der Herkunft oder der Religion.

Unser Ziel: soziale Sicherheit für alle

Die Ledder Werkstätten sind ein Unternehmen mit sozialer Zielsetzung. Wir beschäftigen Menschen mit Behinderung zu arbeitnehmerähnlichen Bedingungen. Das bedeutet, wir garantieren eine angemessene Entlohnung, rechtliche Sicherheit und die langfristige Sicherung ihrer Arbeitsplätze.

Zu diesem Zweck errichten, unterhalten und erweitern wir unsere Einrichtung, die aus einer Vielzahl unterschiedlicher Wohn- und Werkstattbereiche sowie Angeboten zur beruflichen Bildung und gesellschaftlichen Integration besteht.

Unsere Kompetenz: Qualifikation und Verantwortung

Die Ledder Werkstätten verfolgen ein modernes, den Erforderlichkeiten und Entwicklungen des Arbeitsmarktes angepasstes heil- und arbeitspädagogisches Konzept.

Viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unserer Werkstattbereiche verfügen über eine Doppelqualifikation. Sie sind im Besitz eines Meister- oder Gesellenbriefes einschließlich mehrjähriger Berufserfahrung und absolvierten eine zusätzliche sozialpädagogische Ausbildung (SPZ) oder Ausbildung zur Fachkraft für Arbeits- und Berufsförderung (FAB) auf jeweils aktuellem Stand.Selbstverständlich arbeitet auch das Personal unserer Wohnbereiche auf hohem fachlichen Niveau. Aufbauend auf ihre jeweilige fachliche Ausbildung bürgt der ständige Austausch mit Fachgremien und Hochschulen für eine optimale Qualifikation und kontinuierliche Fortbildung nach neuen Erkenntnissen und Erfahrungen der Diakonie und freien Wohlfahrtspflege.

Wir setzen uns ein: Gleichstellung als Auftrag

Gleichstellung ist mehr als ein Wort: Menschen mit Behinderung verdienen ein besseres Recht und bessere Chancen. Bis es ihnen möglich ist, ihre Interessen selbstständig wahrzunehmen, sehen wir es als unsere Aufgabe, ihnen in der Öffentlichkeit Gehör zu verschaffen und sie vor dem Gesetzgeber zu vertreten. Zu diesem Zweck kooperieren die Ledder Werkstätten sowohl auf nationaler als auch auf europäischer Ebene. Sie sind Mitglied der BAG:WfbM (Bundesarbeitsgemeinschaft der Werkstätten für behinderte Menschen), des BeB (Bundesverband evangelische Behindertenhilfe), pflegen Kontakte zu vergleichbaren sozialen Einrichtungen Deutschlands und seiner Nachbarländer und nehmen regelmäßig an Arbeitskreisen und Tagungen zum Thema Recht und Gleichstellung teil.

 

Ledder Werkstätten gemeinnützige GmbH • Ledder Dorfstraße 65 • 49545 Tecklenburg-Ledde
Telefon 05482/72-0 • info(at)ledderwerkstaetten.de
Wir beteiligen uns nicht an Verbraucherschlichtungsverfahren nach dem Verbraucherstreitbeilegungsgesetz und sind hierzu auch nicht verpflichtet.