Hilfsnavigation:

Standortnavigation: Sie sind hier

Zugang für Menschen mit Behinderungen schaffen

Die Ledder Werkstätten sind Ansprechpartner für erwachsene Menschen mit Behinderung und deren Angehörige. Unsere Aufgabe ist es, Menschen, denen der allgemeine Arbeitsmarkt und gesellschaftliche Teilhabe nicht oder nur eingeschränkt zugänglich ist, Angebote für Arbeit, Bildung, Persönlichkeitsförderung, Wohnen und Freizeit zur Verfügung zu stellen.

Wie komme ich zu einem Arbeitsplatz in der Werkstatt?

Der Antrag auf Teilhabe am Arbeitsleben ist bei der zuständigen Agentur für Arbeit zu stellen.

Jeder Interessent erhält eine seinen Fähigkeiten angemessene Ausbildung zur Vorbereitung auf die später von ihm selbst zu wählende Arbeitsstelle. Die Dauer dieser Ausbildungszeit im Berufsbildungsbereich beträgt üblicherweise zwei Jahre.

Zu Beginn des Aufnahmeverfahrens ermitteln wir die vorhandenen oder noch zu entwickelnden handwerklichen Fertigkeiten und die geistige Kompetenz des Interessenten anhand qualifizierter Tests. Auf diesen ersten Schritt erfolgt die gemeinsame Förderplanung der ermittelten Fertigkeiten, als dritter und abschließender Schritt deren sorgfältige Ausbildung bis hin zur entsprechenden Qualifikation.

Auch später, nach dem Wechsel in den Arbeitsbereich, stellen wir unseren Beschäftigten immer wieder inner- oder außerbetriebliche Maßnahmen zur Persönlichkeitsförderung, Weiterbildung und ferneren beruflichen Qualifikation zur Verfügung.

Unser Berufsbildungs- und Werkstattbereich: Ihr Erstkontakt

Bitte kontaktieren Sie uns per Anruf, E-Mail, Fax oder Brief und vereinbaren Sie einen Termin für ein unverbindliches Informationsgespräch. Unsere kompetenten Mitarbeiter stehen Ihnen für alle Fragen bezüglich des Zugangs in den Werkstattbereich unserer Einrichtung jederzeit zur Verfügung.

Gern führen wir Sie auch durch die Arbeits- und Bildungsbereiche. Hier erhalten Sie unter anderem Einblick in die Arbeitsabläufe der Ledder Werkstätten und erfahren deren freundliche Atmosphäre.

Zugang in den Wohnbereich: Wie komme ich zu einem Wohnplatz?

In der Regel geht jeder Wohnanfrage zunächst eine Erhebung des benötigten Bedarfs voraus, damit das spätere Leistungsangebot in Art und Umfang gestaltet werden kann.

Der erste Schritt unseres Aufnahmeverfahrens ist daher das sogenannte Clearing (Klärung), anhand dessen wir ermitteln, welche Hilfen nach Art und Umfang der Interessierte wirklich braucht. Verantwortlicher des Clearing-Verfahrens ist Michael Riediger (Geschäftsleitung Wohnbereich). Unsere Mitarbeiter haben als erstes die Aufgabe herauszuarbeiten, welche der von uns angebotenen Wohnformen - zum Beispiel das stationäre oder Ambulant Betreute Wohnen (ABW) - die geeignete Wohnform für den Interessenten ist. Beim Clearing-Verfahren werden auch Eltern, Angehörige und Kostenträger hinzugezogen. Wünscht es der Interessent, so können die Mitarbeiter der Ledder Werkstätten auch am offiziellen Clearing-Verfahren durch den Kostenträger teilnehmen.

Nach Feststellung der geeigneten Wohnform sorgt Herr Riediger für die Vermittlung eines geeigneten Wohnplatzes. Ist dieser gefunden, so erhält der Interessent die Möglichkeit, durch ein Probewohnen zu prüfen, ob er sich am für ihn ermittelten Wohnplatz auch wirklich wohl fühlt. Ist dies nicht der Fall, wird im Gespräch mit Herrn Riediger eine andere, den Interessenten zufriedenstellende Lösung gefunden: Wir beraten ihn gern, die Entscheidung trifft er selbst.

Zugang in den Wohnbereich: Erstkontakt

Bitte kontaktieren Sie uns per Anruf, E-Mail, Fax oder Brief und vereinbaren Sie einen Termin für ein unverbindliches Informationsgespräch. Unsere Geschäftsleitung des Bereiches Wohnen, Herr Riediger, steht Ihnen für alle Fragen bezüglich der Aufnahme in den Wohnbereich zur Verfügung.

Gern führen wir sie auch durch die unterschiedlichen, ausschließlich nach den Bedürfnissen unserer Bewohner gestalteten Wohnbereiche der Ledder Werkstätten. Hier erhalten Sie Einblick in unser Angebot unterschiedlicher Wohnformen und erfahren deren vertrautes Miteinander.

Bei weiteren Fragen zu den Bereichen Wohnen und Arbeit wenden Sie sich bitte an unseren Sozialen Dienst unter der Telefonnummer 05482 72-0.

 

Ledder Werkstätten gemeinnützige GmbH • Ledder Dorfstraße 65 • 49545 Tecklenburg-Ledde
Telefon 05482/72-0 • info(at)ledderwerkstaetten.de
Wir beteiligen uns nicht an Verbraucherschlichtungsverfahren nach dem Verbraucherstreitbeilegungsgesetz und sind hierzu auch nicht verpflichtet.