November 16, 2022

Abschluss der Beruflichen Bildung: Junge Leute starten in ihr Berufsleben

Über 30 bestens gelaunte junge Leute, individuell angefertigte Urkunden und ein gutes Mittagessen im Ladberger „Tannenhof“: Wenn der Berufsbildungsbereich seine Maßnahmeteilnehmerinnen und -teilnehmer entlässt, ist das jedes Mal ein wichtiges Ereignis, das auch gebührend gefeiert wird. Am 16. November haben die nun ehemaligen BBB-Teilnehmer auch offiziell in die Arbeitsbereiche der Werkstatt gewechselt.

Zum feierlichen Abschluss sagte Andreas Laumann-Rojer (Geschäftsfeldleitung Arbeit und Berufliche Bildung): „In den 27 Monaten Ihrer Beruflichen Bildung haben Sie sicher eine Vorstellung davon bekommen, was man selbst kann und was ein Arbeitgeber wie die Ledder Werkstätten anbietet. Und sicherlich haben Sie auch schon eine Idee, was Sie nun machen möchten!“ Mehr als nur „eine Idee“ haben tatsächlich fast alle im Jahrgang, was anschließend, bei der Urkundenvergabe, deutlich wurde. Junge Menschen, die nun Beschäftigte sind, arbeiten an den Maschinen in der Holzwerkstatt der Betriebsstätte Settel in Lengerich oder in der Textilabteilung der Betriebsstätte Ledde. Ein junger Mann hat sich für die Hauswirtschaft (samt Kiosk-Führung) der Betriebsstätte Saerbeck entschieden, während ein anderer schon zum Café Famano-Team in Ibbenbürens Innenstadt gehört.

Corona hat auch diesen Jahrgang voll erwischt: Die Werkstattschließung 2020, andererseits aber auch die prallen Bildungspakete, die alle in dieser Zeit aus dem BBB nach Hause bekamen, waren in lebhafter Erinnerung. Dass trotz aller Schwierigkeiten so viel an wertvoller Grundlagen- und Aufbauender Qualifikation, an Werkstatt-Praktika und Arbeitsbegleitenden Kursen stattfinden konnte, sei auch den Fachkräften zu verdanken, betonte Kornelia Eschhaus (Geschäftsbereichsleitung Berufliche Bildung) – Applaus einmal andersherum, nämlich von den Maßnahmeteilnehmerinnen und -teilnehmern für ihre Bildungsbegleiter.

Übergänge auf den allgemeinen Arbeitsmarkt spielen schon in der Beruflichen Bildung eine wichtige Rolle: Ein Teilnehmer hat ein Praktikum bei einem Westerkappelner Fahrradbauer gemacht. Ein weiterer ist in einer Altenhilfeeinrichtung tätig. Bei anderen zeichnet sich so ein Weg vielleicht für die Zukunft ab, wie zu hören war. Die Botschaft des Tages aber ist: Alle haben eine passende Tätigkeit gefunden und starten nun in ihr Berufsleben. Dazu gratulierte auch der Werkstattrat als Vertretung der Beschäftigten.

Aus der Beruflichen Bildung verabschiedet wurden: Michael Heuer, Philipp-Martin Meyer, Dominik Altekruse, Joel Andresen, Christian Attermeyer, Linda Dirksmeier, Lara-Sophie Gilhaus, Hasan Göztok, Marco Gräfe, Kevin Hampel, Timothy Hilder, Jula Knüppe, Till Kockmeyer, Erik Markfort, Can Memedov, Sinan Misdik, Justus Raffel, Marcel Ruwe, Paul Schomaker, Niklas Schwanemeier, Sara Steckelbach, Isabell Stöber, Michael Üffing, Fabian Verhülsdonk, Janine Brieschke, Anna-Lena Lodde, Jörn Sparenberg.

Unsere aktuellen
Corona-Regeln

Entsprechend dem Infektionsschutzgesetz des Bundes sind für unsere Besucher:innen folgende Corona-Regelungen verpflichtend:

Unabhängig vom eigenen Impf- oder Genesenen-Status gilt die Test- und Masken-Pflicht. Bitte legen Sie Ihren aktuellen Test unaufgefordert vor. Beachten Sie, dass Ihr negatives Testergebnis nicht älter als 24 Stunden sein darf.

Bitte nutzen Sie die Möglichkeit der Bürgertestung. Für Besucher:innen von Einrichtungen der Eingliederungshilfe ist die Testung in einer Bürgerteststelle kostenlos.

Bitte tragen Sie in allen Räumlichkeiten der Ledder Werkstätten durchgehend eine FFP2- oder KN 95-Maske.

Halten Sie bitte zu anderen Personen einen Abstand von 1,5 Metern ein.

Auch für Besucher:innen von Pflege- und Wohneinrichtungen der Eingliederungshilfe ist die Testung in der Bürgerteststelle kostenlos. Zusätzlich bieten wir Ihnen Testmöglichkeiten in unserer Wohneinrichtung an. Bitte klingeln Sie am Haupteingang oder wenden sich telefonisch an die Mitarbeiter:innen. Bitte tragen Sie in den Gemeinschaftsräumlichkeiten eine FFP2- oder KN 95-Maske.

Bei Fragen wenden Sie sich jederzeit an unsere Mitarbeiter:innen.

Stand: 01.10.2022

Skip to content