Hilfsnavigation:

Standortnavigation: Sie sind hier

Erntefest ausnahmsweise im Regen: Publikum rückte zusammen

Viele Menschen mit Behinderung, ihre Angehörigen und Freunde, viele junge Familien und sicherlich ein großes Stammpublikum haben unser Erntefest am 29. September besucht – trotz des regnerischen Wetters, das am späteren Nachmittag das Bühnenprogramm einschränkte. Doch bis dahin war es das gewohnt familiäre, freundliche Ambiente, das unser Publikum Jahr für Jahr über den Teuto lockt.


Das tolle Kinderprogramm macht´s möglich: Junge Familien genießen unser Erntefest.

Imposante Erntegaben: Geschäftsführer Ralf Hagemeier begrüßte die Gemeinde im Gottesdienst.

Dafür steht man gerne Schlange: Die Reibekuchen fanden wieder reißenden Absatz auf Stapenhorst.

Volles Programm: unsere Tanz- und Musikgruppen (im Bild die Latin Dance Crew) sorgten viel Live-Atmosphäre.

Wie schwer mag er sein? Genau 146 Kilo wog dieser Speisekürbis. Vier Gäste lagen beim Schätzspiel fast richtig.

Schöne Dinge entdecken: Das Unikat der Reha-GmbH präsentierte kreativen Besteckschmuck in der Remise.

Den gut besuchten Gottesdienst zum Auftakt dieses umfangreich vorbereiteten Tages gestalteten unsere Gruppe „Stella Musica“ und der Posaunenchor der Evangelischen Kirchengemeinde Tecklenburg musikalisch. Doch zunächst begrüßte unser Geschäftsführer Ralf Hagemeier am Erntealtar die Gemeinde: „Wir waren zwar nie Bauern, doch auch wir erzeugen Produkte. Vor allem aber haben die Menschen bei uns einen guten Arbeitsplatz und eine gute Wohnumgebung. Und wir hoffen, dass das Glück bei ihnen ankommt, damit sie ein zufriedenes Leben haben. Das ist eine andere Ernte, ja, doch wir wissen um die Eingebundenheit in das große Ganze. Für uns war es wieder ein gelungenes Jahr!“
Den aktuellen Gedanken der Klimadiskussion und des Jugendprotestes erweiterte Superintendent André Ost in seiner Predigt: Heute fehle es oft an Empathie. Mit wachsendem Wohlstand habe sich auch eine Anspruchshaltung entwickelt, denn verzichten wolle niemand. Das Prinzip des gemeinsamen Lernens, der gegenseitigen Achtung, des lebendigen Zusammenlebens müsse man dagegenhalten. Da seien die Ledder Werkstätten mit ihrer starken Gemeinschaft, wo jeder etwas mit seiner Persönlichkeit zum Gelingen beitrage, ganz sicher auf einem guten Weg.
Diese Gemeinschaft ließ sich später vielfach auf dem weitläufigen Areal erleben und schließlich rückten die Gäste ja auch ganz sprichwörtlich zusammen angesichts sporadischer Schauer. All die junge Familien freuten sich über das variantenreiche Kinderprogramm, während im Kaffeezelt fleißige Helferinnen und Helfer ihren Gästen eine gemütliche Atmosphäre bereiteten. Überhaupt, die Helfenden: Über 70 Menschen mit Behinderung und rund 130 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter packten hinter den Kulissen in der Spülküche zu, servierten knusprige Reibeplätzchen oder Zwiebelkuchen, sorgten für Ordnung beim Parken, boten frisches Erntefestbrot an, spalteten auf imposante Weise Eichenstämme und gestalteten das bunte Programm auf der Bühne mit wieder mal gut ausgesteuertem Sound.
Gerne schnupperte das Publikum beim Unikat der Reha GmbH, das eine Vielfalt an Besteckschmuck und Upcyclingartikeln präsentierte. Oder beim Visavis und LebensMittelpunkt – Apfelverkostung inklusiv. Lengerichs Heimatverein drehte seine Spinnräder, während nebenan die Drechselbank surrte und kleine Kunstwerke aus Holz entstehen ließ – alles zu finden in der großen Remise und damit gut geschützt vor dem Dauerregen, der zum Glück erst spät einsetzte.
Alte Schafrassen zeigten Reimond Menke und seine Züchterkollegen. Nur Manfred Saatkamp ließ seinen alten Dreschkasten ruhen – zu nässeempfindlich sei das Holz, so der Lengericher. Kettensägenkunst, Rakubrand-Unikate, die Stapenhorst- Holzarbeiten live und Craftbier aus Emsdetten entdeckten die Gäste im Freien.

312 Gäste haben ihren Tipp beim Erntefest abgegeben: Wie viel wiegt der große Speisekürbis? Das exakte Gewicht von 146 Kilogramm schätzte niemand. Aber Larissa Schimmel (Lengerich), Katja Gausmann (Hagen), Silke Niemöller (Ibbenbüren), und Aike Renfert (Lotte) lagen jeweils um nur ein Kilo daneben. Alle Gewinnerinnen bekommen einen Präsentkorb aus dem Visavis.

Initiates file downloadDie Westfälischen Nachrichten berichten

Opens internal link in current windowHier finden Sie weitere Fotos vom Erntefest

 

 


 

Ledder Werkstätten gemeinnützige GmbH • Ledder Dorfstraße 65 • 49545 Tecklenburg-Ledde
Telefon 05482/72-0 • info(at)ledderwerkstaetten.de
Wir beteiligen uns nicht an Verbraucherschlichtungsverfahren nach dem Verbraucherstreitbeilegungsgesetz und sind hierzu auch nicht verpflichtet.