Hilfsnavigation:

Standortnavigation: Sie sind hier

Ibbenbürens Landjugend sammelt Wachs für unseren k-lumet

Über 1000 Christbäume hätten sie auf die Hänger ihrer fünf Treckergespanne gewuchtet, schätzt Markus Ahmann. Das war am 11. Januar in der Ibbenbürener Heilig Kreuz-Gemeinde. Am 28. Januar sind der KLJB-Vorsitzende und seine Mitstreiter Mareike Böhner, Carolin Loose, Thorben Rohlmann und Johannes Straten zu Gast in unserer Betriebsstätte Maybachstraße in Ibbenbüren. Hintergrund: Zum zweiten Mal hat die Katholische Landjugend neben ausgedienten Christbäumen auch Wachs, also Kerzen aller Art, für uns gesammelt. Der Vorsitzende erzählt, dass über 20 Helferinnen und Helfer den ganzen Tag unterwegs gewesen seien. Viele Leute hätten außer ihrem Baum gut gefüllte Tüten bereit gestellt und einige nur Wachs gegeben.


Ibbenbürens Katholische Landjugend brachte das gesammelte Altwachs in unsere Betriebsstätte Maybachstraße.

Was geschieht mit dem Altwachs? Aus Fichtenrestholz, zugeschnittenen Pappringen (alte Küchenrollen) und eben geschmolzenem Wachs fertigen Menschen mit Behinderungen seit mittlerweile 16 Jahren unseren Kaminanzünder k-lumet. Das komplett nachhaltige Produkt schlägt bundesweit so gut ein, dass der Rohstoff Wachs schon mal knapp werden kann. Deshalb freut sich unser Werkstattleiter Markus Aulkemeier, dass die KLJB die Arbeit von weit über 100 Beschäftigten unterstützt, denn so viele stellen den k-lumet täglich an vielen Standorten her. Bundesweit gebe es ein gut organisiertes Netzwerk von Werkstätten für Menschen mit Behinderungen, das eng kooperiere, so Aulkemeier. Die Dochte, die in die Anzünder eingezogen werden, längen wir in Ibbenbüren für alle Netzwerkpartner ab. 2018 waren das 380 000 Stück.
Wo man den k-lumet bekomme, fragen die Gäste und staunen angesichts dieser Dimensionen. Zuvor haben sie sich die Produktion angeschaut, die auch am Standort Maybachstraße stattfindet. Dass so viele Ibbenbürener Haushalte diese Arbeit unterstützen und das Produkt auch noch ausschließlich aus recylcebaren Materialien gefertigt wird, finden die jungen Leute gut. Fast eine Gitterbox voller Wachs haben sie mitgebracht, die mit dem Stapler gleich in die Fertigung wandert. Wenn nächstes Jahr wieder Wachs gesammelt werde, könne man sich die Tauchstraße an der Glücksburger Straße ansehen, verspricht Aulkemeier.
Die über 1000 Christbäume werden wieder auf dem Osterfeuer landen, das die KLJB am Ostersonntag auf dem Hof Wellmeyer im Bocketal abbrennen wird.

Opens external link in new windowErfahren Sie mehr über unseren Anzünder: Hier geht´s zum k-lumet-Shop


 

Ledder Werkstätten gemeinnützige GmbH • Ledder Dorfstraße 65 • 49545 Tecklenburg-Ledde
Telefon 05482/72-0 • info(at)ledderwerkstaetten.de
Wir beteiligen uns nicht an Verbraucherschlichtungsverfahren nach dem Verbraucherstreitbeilegungsgesetz und sind hierzu auch nicht verpflichtet.