Hilfsnavigation:

Standortnavigation: Sie sind hier

Bioenergiepark Saerbeck: Arbeitsgruppe zieht um

Von 07 nach 09: Alle Gebäude im 90 Hektar großen Bioenergiepark (BEP) sind durchnummeriert. Seit 2012 haben die Ledder Werkstätten einen Teil des Gebäudes 07 als Basis genutzt, um von dort aus – mit aktuell rund 30 Beschäftigten – vielerlei Pflegearbeiten im BEP zu leisten. Bald wird die Fachhochschule Münster den gesamten Trakt für ihre „Applied Sciences“ (Angewandte Wissenschaften) nutzen. Das bedeutet für unsere Gruppe samt ihrer Maschinen den Umzug ins nur gut 100 Meter entfernte Haus 09, eine ehemalige Fahrzeughalle.


Mit allen Gewerken ist die Haustechnik beim Umbau. Hier entstehen gerade Wände im Trockenbau.

Die Halle 09 ist bald Basis der 30-köpfigen Arbeitsgruppe im Bioenergiepark Saerbeck.

Hunderte Meter Kabel sind zu verlegen. Menschen mit Behinderungen gehören fest zum Haustechnik-Team.

Mehrmals im Jahr schneiden die Beschäftigten den Bewuchs auf den über 60 Bunkerdächern.

Seit Monaten ist die Haustechnik deshalb mit sämtlichen Gewerken dabei, das Gebäude auf den Stand der Technik zu bringen. Es soll „ein moderner Gartenbaustandort“ werden, erklärt Markus Aulkemeier (Geschäftsbereichsleitung Werkstatt) bei der Begehung. Die Handwerker hängen die Decken ab, schaffen im Trockenbau Sozialräume, sorgen überall für Heizung (später gespeist durch Fernwärme der Kompostierungsanlage der egst) und tauschen die alte Metalltore gegen große Glasfronten aus, sodass viel mehr Licht eindringt.
Ein großes Schleppdach wird demnächst Trecker, Hängern und Geräten Schutz bieten. Die 36 mal 14 Meter große eingeschossige Halle teilt sich in einen Geräteraum, zwei Montageräume, einen Schulungsraum sowie Pausen- und Sozialräume auf - Platz, um während der Wintermonate drinnen vielfältige Arbeitsangebote zu machen.
Seit Jahren ist die BEP-Arbeitsgruppe während der Saison mit dem Mähen der mehr als 60 Bunkerdächer beschäftigt. Auch die Reinigung der Kompostierungsanlage, der Straßen und Wege, Schnitt und Pflege der Grünflächen sowie der über fünf Kilometer langen Zaunanlage des Parks bleiben als Aufgaben erhalten. Hinzu kommen in dieser Zeit etliche Pflegeaufträge, die die BEP-Gruppe gemeinsam mit den Gärtnern beispielsweise am Aaseebad Ibbenbüren und an vielen weiteren Orten leistet. Ganz neu ist die thermische Unkrautvernichtung, wofür eigens eine neue Maschine angeschafft wurde. Damit sei man schon bei der Lengericher Firma Garant im Einsatz, berichtet Markus Aulkemeier.


 

Ledder Werkstätten gemeinnützige GmbH • Ledder Dorfstraße 65 • 49545 Tecklenburg-Ledde
Telefon 05482/72-0 • info(at)ledderwerkstaetten.de
Wir beteiligen uns nicht an Verbraucherschlichtungsverfahren nach dem Verbraucherstreitbeilegungsgesetz und sind hierzu auch nicht verpflichtet.