Hilfsnavigation:

Standortnavigation: Sie sind hier

Moderne Akkutechnik hält Einzug im Bioenergiepark

Akkuwerkzeuge setzen sich im Freizeit- und Gartenbereich zunehmend durch und der professionelle Garten- und Landschaftsbau zieht längst nach. Waren die fast 20 Handmäher sowie dutzende Motorsensen und Kantenschneider bislang noch überwiegend motorbetrieben, rüstet unser Grüner Bereich jetzt nach und nach um auf moderne Akkutechnik.


Moderne Akkutechnik ermöglicht Menschen mit Behinderungen mehr Maschinenarbeit.

Diesen leistungsstarken Aufsitzmäher konnten die Beschäftigten später auch ausprobieren.

Für Menschen mit Behinderungen hat der Systemwechsel eine Reihe von Vorteilen: Sie müssen nicht mehr täglich mit Gefahrstoffen, also Benzin, umgehen. Viele Geräte sind leichter, auch weil man den Akku auf dem Rücken tragen kann. Die Maschinen starten ganz simpel per Knopfdruck, sodass sie niemand mehr anreißen muss. Allein das schloss bislang viele Beschäftigte vom Umgang etwa mit einer Motorsense aus. Schließlich können in der Breite einfach mehr Beschäftigte teilhaben, weil Akkuwerkzeug meist einfacher im täglichen Umgang zu handhaben ist und nicht intensiv gewartet werden muss.
Am 12. Mai demonstrierte ein Mitarbeiter des Steinheimer Herstellers EGO die Bandbreite der Möglichkeiten vor Ort, im Bioenergiepark Saerbeck (BEP). Auch Gruppen aus dem Grünen Bereich und von unserem Hof Feldmann in Ledde schauten Technologieberater Thomas Commeßmann über die Schulter, der geduldig Gerät für Gerät auf der Wiese neben unserer Betriebsstätte, dem BEP-Gebäude 09, vorführte.
Sukzessiv werde man den Maschinenpark in diesem Pflegejahr umstellen, so Bereichsleiter Jörg Wiermann. Es werde Unterweisungen und am Ende auch mehr Möglichkeit für mehr Menschen in der Maschinenarbeit geben. Zu den speziellen Vorteilen für Menschen mit Behinderungen kommen allgemeine Vorteile wie die geringere Geräuschemission und natürlich auch der Umweltgedanke. Im BEP geht es vorrangig um die alternative Energieerzeugung, da passen solche modernen Akkulösungen natürlich sehr gut. Den Kontakt zum Steinheimer Unternehmen hatte unser Einkauf im Rahmen einer Produktpräsentation in Hannover angebahnt.
Unterdessen planen unsere 35-köpfige BEP-Arbeitsgruppe, die Betriebsstätte Saerbeck und der Grüne Bereich schon die gemeinsame Teilnahme am 900-Jahr-Jubiläum der Gemeinde Saerbeck. In mehreren Pavillons an der Maximilian-Kolbe-Gesamtschule möchten die Bereiche am Festwochenende 27. und 28. August ihre Arbeit der Öffentlichkeit vorstellen.


 

Ledder Werkstätten gemeinnützige GmbH • Ledder Dorfstraße 65 • 49545 Tecklenburg-Ledde
Telefon 05482/72-0 • info(at)ledderwerkstaetten.de
Wir beteiligen uns nicht an Verbraucherschlichtungsverfahren nach dem Verbraucherstreitbeilegungsgesetz und sind hierzu auch nicht verpflichtet.