Hilfsnavigation:

Standortnavigation: Sie sind hier

Seester Freizeitkicker unterstützen Wohnbereich Westerkappeln

Coronabedingt schon zum zweiten Mal musste das Westerkappelner Benefiz-Hallenfußballturnier ausfallen, aber seine Weihnachtsbaumsammelaktion hat der SV Seeste trotzdem im Januar durchziehen können. Am 22. Mai war Zeit, den Erlös daraus zu gleichen Teilen an die Diakoniestation Westerkappeln und uns zu verteilen. Beide Einrichtungen freuen sich über eine Spende von jeweils 1391 Euro.


Menschen mit Behinderungen, die Freizeitkicker vom SV Seeste und unsere Mitarbeiter freuen sich gemeinsam.

Traditioneller Übergabeort dafür ist die Gaststätte Schoppmeyer in Westerkappeln-Seeste, wo die Wände im Schankraum förmlich übersäht sind mit all den Dankesurkunden: Seit 1981 spenden die Seester Kicker schon unserem Wohnbereich Westerkappeln und seit 1995 dann auch der Diakoniestation.
Die versorge aktuell mehr als 250 Patientinnen und Patienten, wie die Leiterin Anja Kortkamp bei Schoppmeyer berichtete. Das Geld werde man für einige mobile technische Geräte, aber vor allem für kleine Geschenke zu Geburtstagen der Patienten verwenden. Viele lebten allein und würden sich sehr über eine Aufmerksamkeit zu ihrem Ehrentag freuen.
In Westerkappeln werde man mit diesem Geld den hauseigenen Snoezelwagen weiter aufwerten, berichtete Heiner Hibbe. Als Bereichsleiter ist er dort für 45 Bewohnerinnen und Bewohner verantwortlich, von denen viele hohe Pflegebedarfe haben. Sogenannte basale Stimulation mit Licht, Musik oder haptischen Dingen sei für diese Menschen wichtig und zugleich ein angenehmes Erlebnis. Mit dem Wagen könnten sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter problemlos in den Häusern an der Steinkampstraße bewegen.
Renate Siggelkow, Benno Jochum und Nico Rogel (alle im Westerkappelner Heimbeirat) sowie Martina Baak und Nina Kirschke fanden das gut. Diese Menschen mit Behinderungen leben teils erst seit kurzem, teils auch seit vielen Jahren in unserem Wohnbereich und waren bei der Spendenübergabe dabei. Begleitet wurden sie auch von Kai Schulte, der seine praktische Ausbildung zum Heilerziehungspfleger in Westerkappeln macht.
Dennis Hischemöller, Erster Vorsitzender des über 100 Mitglieder starken, 1968 gegründeten Vereins, freute sich, dass man auch während der schwierigen Coronazeit aktiv sein und Gutes vor der Haustür tun konnte. Zwar sei die Stadtliga abgeschafft und damit der Spielbetrieb eingeschränkt worden, aber abseits vom Fußball mache man so einiges. Unsere Einladung zum Sommerfest im Wohnbereich am 28. August haben die Seester schon mal auf ihrem Terminkalender.


 

Ledder Werkstätten gemeinnützige GmbH • Ledder Dorfstraße 65 • 49545 Tecklenburg-Ledde
Telefon 05482/72-0 • info(at)ledderwerkstaetten.de
Wir beteiligen uns nicht an Verbraucherschlichtungsverfahren nach dem Verbraucherstreitbeilegungsgesetz und sind hierzu auch nicht verpflichtet.