Oktober 13, 2022

Besondere Wohnformen: Beirat begrüßt Alke Böschen als neue Assistentin

Ihr Zuhause liegt an der Wesermündung. In Münster studiert sie im fünften Semester Soziale Arbeit und kennt Werkstätten schon ein wenig aus der Mitarbeit in anderen Einrichtungen: Alke Böschen ist die erste und neue Assistentin des Beirats der Nutzerinnen und Nutzer unserer Besonderen Wohnformen (ehemals Gesamtwohnbeirat). Am 13. Oktober traf sich die junge Frau zur ersten Sitzung mit Kai-Jan Arends, Nico Rogel und Nicole Wiedkamp in Ledde.

Dieses Trio war am 10. Juni im „Wahllokal“ Hof Feldmann gewählt worden. Dort hatte die  Wahlversammlung der insgesamt 21 Nutzerinnen und Nutzer stattgefunden, die jeweils einen oder einen Verbund mehrerer Wohnbereiche vertreten. Diese 21 Delegierten wählten nach fünf Jahren den neuen, dreiköpfigen Beirat, der nun – begleitet von Alke Böschen – seine Arbeit aufnimmt. Zusammen könne man einiges verändern und darum freue sie sich auf ihre neue Aufgabe, sagte sie.

Die Arbeit des Beirates wird sich nun um die Beteiligung an der weiteren Konzeptentwicklung im Wohnen, um konkrete Freizeitplanung in den Häusern, um Kenntnis und Mitsprache bei Umbauten und Bauprojekten und auch um Dinge des Alltags wie mehr Einfluss auf den Speiseplan drehen. Zwecks Partizipation an der Personalgewinnung sollen Mitglieder in Zukunft an Einstellungsgesprächen teilnehmen. Analog zum Werkstattrat legt der Beirat der Nutzerinnen und Nutzer seinen jährlichen Rechenschaftsbericht vor und tagt nun in zweiwöchentlichem Turnus.

Bei den Wahlen im Juni hatte Christian Maas betont: „Wir wollen mehr Partizipation. Das Selbstvertretungsgremium soll ein fester Bestandteil unserer Konzepte werden. Wir möchten dem Beirat eine neue Wertigkeit verleihen und auch einen Rechtekatalog erstellen.“ 209 Menschen in den Besonderen Wohnformen sollen deutlich wahrnehmbarer und vor allem in ihren Rechten gestärkt werden, so der Geschäftsfeldleiter Wohnen und Individuelle Dienste. Dazu gehöre die gut ausgestattete, solide ausgebildete und selbstbewusste Vertretung durch den Beirat der Nutzerinnen und Nutzer.

Die Nächste Veranstaltung

Tag der offenen Tür im Berufsbildungsbereich Ladbergen

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet.

Unsere aktuellen
Corona-Regeln

Entsprechend dem Infektionsschutzgesetz des Bundes gelten für unsere Besucher:innen ab 23. Dezember 2022 folgende Corona-Regelungen:

Unabhängig vom eigenen Impf- oder Genesenen-Status gilt die Test- und Masken-Pflicht.

Besucher:innen können den Test am Tag des Besuches selber (Selbsttest) oder in einer Bürgerteststelle machen. Für Besucher:innen von Einrichtungen der Eingliederungshilfe ist die Testung in der Bürgerteststelle kostenlos.

Bitte tragen Sie in den Räumlichkeiten der Ledder Werkstätten eine FFP2- oder KN 95-Maske. Halten Sie bitte zu anderen Personen einen Abstand von 1,5 Metern.

Bei Fragen wenden Sie sich jederzeit an unsere Mitarbeiter:innen.

Stand: 23.12.2022

Skip to content