Qualifikation für einen guten Job

Alle Beschäftigten kommen zunächst in den Berufsbildungsbereich, wo unsere Fachleute gemeinsam mit ihnen vorhandene Fähigkeiten, soziale und kognitive Kompetenzen ermitteln. In mehreren Praktika finden unsere Bildungsbegleiter mit den Absolventinnen und Absolventen ein gut geeignetes Arbeitsfeld heraus. Die Anfangsqualifizierung und der Wechsel in die Werkstatt sind aber nur der Beginn eines Prozesses, denn das lebenslange Lernen mit immer wieder neuen Weiterbildungsmöglichkeiten sowie persönlichkeitsfördernden und berufsbegleitenden Maßnahmen ist ein wichtiger Teil unserer Philosophie.
Frau mit Behinderung an Tischmaschine für Papprollen
Hände halten Gewinde an Drehmaschine

Bildung, Beratung, Begleitung, Berufspraxis

Was macht Ihnen Spaß?

Unser Berufsbildungsbereich berät und begleitet Menschen mit Behinderungen auf ihrem beruflichen Weg und bietet die Möglichkeit, Fähigkeiten im eigenen Tempo zu entwickeln, Selbstvertrauen zu stärken und Arbeit in der Gemeinschaft zu erlernen. Der Übergang auf einen passgenauen Arbeitsplatz in der Werkstatt oder auf den Allgemeinen Arbeitsplatz wird engmaschig begleitet.

Im dreimonatigen Eingangsverfahren stellen wir gemeinsam berufliche Kompetenzen fest. Ohne Zeit- und Leistungsdruck werden unterschiedliche Arbeitssituationen erprobt und die weitere berufliche Bildung geplant.

In der anschließenden, zweijährigen Beruflichen Bildung probieren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Berufsfelder in der Werkstatt oder in Betrieben auf dem Allgemeinen Arbeitsmarkt aus. In unserem Berufsbildungsbereich können wir diese Berufsfelder anbieten: Hauswirtschaft/Gastronomie, Holz, Metall, Gartenbau, Textil, Verpackung und Montage, Online-Handel und Versand. Weitere Arbeitsfelder wie Elektro, Fuhrpark, Haustechnik, Einzelhandel und Lager können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Rahmen mehrerer Praktika in der Einrichtung kennenlernen.

Die theoretischen Inhalte sind zugeschnitten auf die Bedürfnisse und Lernfähigkeiten und werden in kleinen Lerngruppen vermittelt. Zur Förderung der Persönlichkeit und der Selbstständigkeit halten wir ein breites Programm an Lerneinheiten, Kursen und Exkursionen bereit.

Bildungszentrum QuBuS
Zentrum für Qualifizierung, Bildung und Service
Ruthemeiers Esch 2
Ladbergen

T 05485 90 999-50

Kontakt

Helfen Sie uns und anderen auf dem Weg in eine menschlichere Zukunft.

Ansprech­partner

Bei Fragen rund um das Thema Berufliche Bildung kontaktieren Sie uns gerne. 

Kornelia Eschhaus
Geschäftsbereichsleitung Berufliche Bildung

T +49 5485 9099950
M +49 1761 7201047
F +49 5485 9099959

k.eschhaus@ledderwerkstaetten.de

Unsere aktuellen
Corona-Regeln

Entsprechend dem Infektionsschutzgesetz des Bundes sind für unsere Besucher:innen folgende Corona-Regelungen verpflichtend:

Unabhängig vom eigenen Impf- oder Genesenen-Status gilt die Test- und Masken-Pflicht. Bitte legen Sie Ihren aktuellen Test unaufgefordert vor. Beachten Sie, dass Ihr negatives Testergebnis nicht älter als 24 Stunden sein darf.

Bitte nutzen Sie die Möglichkeit der Bürgertestung. Für Besucher:innen von Einrichtungen der Eingliederungshilfe ist die Testung in einer Bürgerteststelle kostenlos.

Bitte tragen Sie in allen Räumlichkeiten der Ledder Werkstätten durchgehend eine FFP2- oder KN 95-Maske.

Halten Sie bitte zu anderen Personen einen Abstand von 1,5 Metern ein.

Auch für Besucher:innen von Pflege- und Wohneinrichtungen der Eingliederungshilfe ist die Testung in der Bürgerteststelle kostenlos. Zusätzlich bieten wir Ihnen Testmöglichkeiten in unserer Wohneinrichtung an. Bitte klingeln Sie am Haupteingang oder wenden sich telefonisch an die Mitarbeiter:innen. Bitte tragen Sie in den Gemeinschaftsräumlichkeiten eine FFP2- oder KN 95-Maske.

Bei Fragen wenden Sie sich jederzeit an unsere Mitarbeiter:innen.

Stand: 01.10.2022

Skip to content