Juni 14, 2024

Fachmagazin "Psychiatrische Praxis" mit Nicole Freßmanns Bild auf dem Titel

Nicole Freßmann ist schon mächtig stolz, wenn sie ihr eigenes Belegexemplar der „Psychiatrischen Praxis“ in der Hand hält: Ihr Bild mit dem Titel „Lautloser Lichtblick“ ziert das Cover dieser bundesweit erscheinenden Fachzeitschrift, die sich an ein Fachpublikum richtet, das täglich mit Menschen mit einer psychischen Erkrankung oder Behinderung umgeht. Das Heft erscheint acht Mal jährlich im Thieme-Verlag. Im Abstand von jeweils fünf Jahren schreibt der Stuttgarter Medizin-Fachverlag einen Wettbewerb für die Covermotive aus.

Vergangenes Jahr hatte sich auch Nicole Freßmann mit ihrem farbgewaltigen Mittelformat beworben und ist nun mit einem der insgesamt 40 Siegerbilder auf dem Titel gelandet.

Für sie ist es eine tolle Bestätigung ihrer langjährigen künstlerischen Arbeit, für die sie in unserer Betriebsstätte Kipp in Lengerich einen Raum gefunden hat. Im Dezember 2018 stieg die heute 48-jährige Grevenerin dort in die Berufliche Bildung ein und leistet viele unterschiedliche Arbeiten in der Verpackung und Montage. Aber ihre Leidenschaft gilt der Malerei, wofür sie in der „Künstlerecke“ bei Kipp Raum und Material findet.

Als Kind hat Nicole Freßmann ihr Gehör verloren und sammelt darum auf ihre Weise Sinneserfahrungen, die sie – meist auf Leinwand und mit Acrylfarben – detailverliebt und farbenfroh umsetzt. Weil sich ihr Talent längst herumgesprochen hat, gibt es Auftragsarbeiten nach Vorlagen, hängen ihre Bilder an vielen Standorten dieser Einrichtung. Ja, sie male tatsächlich fast jeden Tag, erzählt Nicole Freßmann. Meist sehr schnell, spontan und gerne auf großer Leinwand.

Auf dem Titel einer Fachzeitschrift mit der eigenen Arbeit abgebildet zu sein, das sei schon etwas Besonderes, sagt sie. Im Begleittext des aktuellen Heftes zu Nicole Freßmanns Bild heißt es: „Die Möglichkeit, täglich kreativ gestalten zu können, weiß sie sehr zu schätzen. Es bedeutet für sie ein wertvolles Maß an Stressreduzierung.“

Ihr bislang größtes künstlerisches Projekt unter dem Dach der Ledder Werkstätten war sicherlich die Gestaltung des LeWe-Kalenders 2021: Unter dem Titel „Hinter meiner Maske“ gestaltete sie zwölf Blätter – abstrakte Porträts, die Fröhlichkeit, Trauer, Melancholie und Unsicherheit abbildeten.

 

 

Vielen Dank für ihre Anfrage. 

Wir melden uns schnellstmöglich bei Ihnen für ein Beratungsgespräch.

Viele Grüße,
Ihr Team der Ledder Werkstätten

Tag der BEgegnung am 26. Mai

"Mensch, wir zeigen´s euch!"

„Mensch, wir zeigen´s euch“: Unser bewährtes Motto ist Programm beim „Tag der Begegnung“ 2024 am Sonntag, 26. Mai. Von 10 bis 18 Uhr stellen Menschen mit Behinderung ihre Arbeit in der Werkstatt und auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt, die Vielfalt unserer Wohnangebote und noch einiges mehr vor. Schauen Sie ihnen über die Schulter, lassen Sie sich von unseren Mitarbeiter:innen informieren. Oder genießen Sie einfach unser kleines Bühnenprogramm.

Hinweisgeberportal

Das deutsche Hinweisgeberschutzgesetz (HinSchG) ist am 2. Juni 2023 im Bundesgesetzblatt verkündet worden und tritt am 2. Juli 2023 in Kraft. Das Gesetz ermöglicht es hinweisgebenden Personen, sogenannten Whistleblowern, einfacher und ohne Angst vor Repressalien auf Rechts- und Regelverstöße in Unternehmen und Behörden aufmerksam zu machen. Unternehmen ab 250 Mitarbeiter:innen müssen bis zum 2. Juli 2023 die Anforderungen aus dem Hinweisgeberschutzgesetz umsetzen und eine Meldestelle einrichten.

Weitere Informationen zum Hinweisgeberschutzgesetz

Hier finden Sie unser Meldeportal

Skip to content