„Nichts über uns ohne uns“

Der Werkstattrat ist die Interessenvertretung aller Beschäftigten. Er hat aktuell 15 Mitglieder und zwei Gastmitglieder (die Frauenbeauftragte und eine Vertreterin des Berufsbildungsbereiches). Der Werkstattrat wird von den Beschäftigten für jeweils vier Jahre gewählt und erhält eine fachliche Unterstützung. Das Gremium ist innerbetrieblich in verschiedenen Ausschüssen und überbetrieblich in der Landesarbeitsgemeinschaft der Werkstätten (LAG) und dem Bundesgremium Werkstatträte Deutschland aktiv. Darüber hinaus werden Kontakte zur Politik gepflegt, um die Situation von Menschen mit Behinderungen zu verbessern.

Mitwirken

Unsere Aufgaben im Sinne der Beschäftigten

Aufgabe des Werkstattrates ist es, über die Einhaltung gesetzlicher Vorschriften und Verordnungen zu wachen. Er nimmt Anregungen und Beschwerden von Beschäftigten entgegen und arbeitet mit der Geschäftsfeldleitung an Verbesserungen für die Beschäftigten. Auf Grundlage der Diakonischen Mitwirkungs­verordnung (DWMV) hat der Werkstattrat bei innerbetrieblichen Angelegenheiten ein Unterrichtungs-, Mitwirkungs- und Mitbestimmungs­recht.

Kontakt

Helfen Sie uns und anderen auf dem Weg in eine menschlichere Zukunft.

Ansprech­partner

Bei Fragen zur Werkstattvertretung kontaktieren Sie uns gerne. 

Michael Otte
Stellv. Vorsitzender
Skip to content